IASL, International Association of School Librarianship, ist ein Welt umspannender Verband. Er führt jährlich an wechselnden Orten eine Großtagung durch. IASL vertritt das angelsächsische Schulbibliothekkonzept: Die Schulbibliothek wird als Informationszentrum gesehen, in dem Schülerinnen und Schüler die - sehr viel häufiger als in Deutschland, nahezu wöchentlich - Referate anfertigen. Hinzu kommen Aktivitäten zur Förderung des Lesens von Kinder- und Jugendliteratur.
Zunehmend werden diese Einrichtungen als Orte zur Vermittlung von (digitaler) Informationskompetenz verstanden. Die zunehmend dafür ausgebildeten Informationsspezialisten (school library media specialists) bereiten mit den Fachlehrern Unterricht vor und unterstützen im Unterricht einzelne Schüler und Gruppen oder übernehmen Lehrgänge mit der gesamten Lerngruppe zur Vermttlung von Methodenkompetenz (Evaluation von Internetseiten, Nutzung von Suchmaschinen und Datenbanken).
Daneben gibt es weitergebildete Lehrkräfte, die teacher-librarians. Dieser Begriff wird aber oft für beide Gruppen verwendet.
Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die belegen, dass qualifiziertes Personal in gut ausgestatteten Schulbibliotheken Schülerinnen udn Schüler zu besseren Schulleistungen verhilft.

Die Arbeit von IASL konzentriert sich daher auf den Bereich Vermittlung von Informationskompetenz

IASL-Website