Moderne, multifunktionale und multimediale Schulbibliotheken erfordern eine Ausstattung - Möbel, Geräte, Medien, Raumaufteilung -, die den Anforderungen an Unterricht genügt. Untericht wird dabei so verstanden:individualisierend, differenzierend, Selbsttätigkeit ermöglichend, forschend-entdeckend, gruppen-, projekt-, produkt- und handlungsorientiert.

Dafür sollten in der SB vorhanden sein:
Gruppentische und Einzelarbeitsplätze, Leseecken, Sitzlandschaft
Präsantationsfläche und -medien
Steh-OPACS und Internetcomputer
Ein multimedialer Bestand - Bücher, Zeitungen, DVD, Internet/Intranet, Datenbanken
Software für die Produktion multimedialer Präsentationen.

Angesichts der kurzen "Lebens"-Zyklen digitaler Geräte und der augenblicklichen Entwicklungsrichtung zu Tabletrechnern und mobilem Internet kann eine Austattungsempfehlung nur vorläufig sein. Erinnert sei an das "Schicksal von Sprachlaboren und Video-Übertragungsanlagen, Disketten, CD-ROMs, Röhrenmonitoren und Nadeldruckern.
Auch stellt sich die Frage, ob Computerräume, in denen sich 30 Schüler/innen 15 Rechner teilen müssen, noch sinnvoll sind.
Interaktive Beamer lassen den vorerst letzten Schrei in deutschen Klassenzimmeren, die teureren Smartboards, alt aussehen.
Es gibt, vor allem in den USA, Schulbibliotheken, die ganz oder teilweise auf eBooks umgestellt haben. Auch Notebook-Klassensätze oder ausleihbare Notebooks sind in manchen SBen vorhanden. Sie sind wegen der realen Tastatur Tablets mit ihrer virtuellen Tastatur vorzuziehen.





Liste von Bibliotheksausstattern
Siehe auch Handreichung